Mitarbeiter beim Krankfeiern

Wie Sie unerlaubtes Krankfeiern nachweisen ...

Privatdetektiv hilft bei Lohnfortzahlungsbetrug und Krankschreibungsbetrug

Maßnahmen gegen Lohnfortzahlungsbetrug durch ständiges Krankfeiern

  • Sie haben den Verdacht, dass ein bestimmter Mitarbeiter krankfeiert, obwohl er gar nicht krank ist?
  • Sie vermuten, dass sich einer Ihrer Mitarbeiter krankschreiben lässt, um schwarz zu arbeiten?
  • Sie haben „Kandidaten“, die oft montags oder freitags „krank machen“?
  • Sie vermuten, dass ein freigestellter Mitarbeiter bereits unerlaubt beim Wettbewerber arbeitet?
  • Sie wissen, dass ein Angestellter unerlaubt „blau macht“, können es aber nicht nachweisen?
  • Sie haben einem Arbeitnehmer den Urlaub gestrichen ... und plötzlich wird er genau zu dieser Zeit arbeitsunfähig?
  • Sie erhalten von einer Mitarbeiterin ärztliche Krankschreibungen, die sehr unglaubwürdig wirken?
  • Sie stellen in Ihrem Betrieb ungewöhnlich hohe Fehlzeiten fest?

Was tun bei unerlaubtem Krankfeiern und Lohnfortzahlungsbetrug

Ihre Rechte als Arbeitgeber:

Jeder Arbeitnehmer und Angestellter ist verpflichtet, seinem Arbeitgeber seine Arbeitskraft zur Verfügung zu stellen. Wird ein Mitarbeiter krank, muss er sich so verhalten, dass er bald wieder arbeitsfähig wird

Mit anderen Worten: Kranschreibungsbetrug und Lohnfortzahlungsbetrug sind strafbar! Und gegen eine strafbare Handlung dürfen Sie vorgehen!

Es gibt 2 Probleme, um Krankschreibungsbetrug und Lohnfortzahlungsbetrug aufzudecken:

  1. Sie benötigen jemand, der den Blaumacher beim Krankfeiern erwischt!
  2. Sie müssen das Krankfeiern hieb- und stichfest beweisen!

Eine Mitarbeiterüberwachung durch einen Privatdetektiv ist die Lösung

Detektive einer guten Privat- oder speziellen Wirtschaftsdetektei mit Ermittlungen beim Verdacht auf Lohnfortzahlungsbetrug und Kranschreibungsbetrug zu beauftragen, ist eine gute Maßnahme.

Viele Arbeitgeber denken, dass eine Mitarbeiterüberwachung nicht erlaubt oder zumindest „anrüchig ist“! Dem ist nicht so. Wenn Sie als Arbeitgeber einen begründeten Verdacht auf eine strafbare Handlung eines Angestellten oder Arbeitnehmers haben, dann ist auch eine Mitarbeiterüberwachung erlaubt!

Angebot unserer Detektei beim Nachweis zur Aufdeckung und dem Nachweis Krankschreibungsbetrug:

  1. Wir beraten Sie kostenlos zu den Möglichkeiten und Kosten einer Ermittlung beim Verdacht auf Lohnfortzahlungsbetrug bzw. ungerechtfertigter Krankschreibung.
  2. Dabei besprechen wir mit Ihnen alle Einzelheiten im Rahmen eines vertraulichen Telefonats.
  3. Anschließend wird ein erfahrener Detektiv zum vereinbarten Zeitpunkt den „Blaumacher“ observieren.
  4. Nach dem Detektiv-Einsatz erhalten Sie einen minutiösen Detektiv-Bericht zum Verhalten des krankgeschriebenen Mitarbeiters.
  5. Macht der Mitarbeiter tatsächlich „blau“ und geht zum Beispiel einer Nebenbeschäftigung nach, arbeitet schwarz, fährt unerlaubt in Urlaub oder verhält sich nicht so, dass er bald wieder arbeitsfähig wird – dann wird dies unser Detektiv per Foto oder Video beweissicher festhalten.
  6. Nach der vereinbarten Observationszeit wird unsere Detektei Sie in einem vertraulichen Gespräch über das Ergebnis informieren. Im Falle des festgestellten Krankschreibungsbetrugs bzw. Lohnfortzahlungsbetrugs erhalten Sie alle gerichtsverwertbaren Beweise.
  7. Sie können dann selbst entscheiden, welche Maßnahmen Sie vornehmen. Ob Sie eine fristlose Kündigung wegen Krankfeiern aussprechen. Es bei einer Ermahnung oder Abmahnung belassen. Oder mit dem Mitarbeiter ein ernstes Gespräch führen.
  8. Unsere Detektive ermitteln in jedem Fall so diskret, dass im Normalfall keiner etwas davon bemerkt. So sind Sie als Arbeitgeber auf der sicheren Seite, wenn der Mitarbeiter nicht simuliert und sich der Verdacht des unerlaubten Krankfeierns nicht bestätigt.

Wir garantieren Ihnen sehr diskrete Ermittlungen und absolute Geheimhaltung.

Rufen Sie uns einfach an, wenn Sie einen guten Detektiv für eine Observation eines Mitarbeiters suchen, dem wir Krankfeiern nachweisen sollen:

0800 861 862 8 (gebührenfrei)

Vertrauliche Email-Anfrage:
service@detektiv-im-einsatz.de

Die Detektivkosten bei Ermittlungen wegen Krankfeiern und Lohnfortzahlungsbetrug

Entsprechend einiger Gerichtsurteile sind die Detektivkosten bei vorgetäuschter Erkrankung in Fällen erstattungsfähig. Hat sich ein Mitarbeiter strafbar gemacht, indem er eine Vertragsverletzung begeht und dem Unternehmen Schaden zufügt, so muss er auch für die daraus resultierenden Kosten gerade stehen. In einigen Fällen können die Detektivkosten auch beim Finanzamt geltend gemacht werden. Mehr zum Thema Detektivkosten können Sie im persönlichen Gespräch mit uns, Ihrem Steuerberater oder einem Anwalt klären.

Unsere Wirtschaft bietet Ihnen einen individuellen, persönlichen und vertrauensvollen Service zu moderaten Konditionen. Selbstverständlich können wir auch Kostenstufen vereinbaren, um Ihren finanziellen Einsatz kalkulierbar zu machen. Wir ermitteln bei unerlaubtem Krankfeiern und anderen Mitarbeiter-Delikten in ganz Deutschland und Europa.

Seriöse Schätzungen gehen von einem Schaden von über 5 Milliarden Euro durch falsche Krankschreibungen aus! Unsere Detektiv hilft Ihnen durch hieb- und stichfeste Beweise, Ihren Betrieb vor solchen vermeidbaren Kosten zu schützen. Gerne beraten wir Sie unverbindlich ...

Krankfeiern und Blaumachen ein Kündigungsgrund?

Auf der Website des Verlages ikz.de finden Sie einen guten Beitrag zum Krankfeiern und Blaumachen

Kostenlose Anfrage per Mail stellen (Diskretion zugesichert): service@detektiv-im-einsatz.de
Sofort-Beratung per Telefon (Diskretion zugesichert): 0800 861 862 8 (gebührenfrei)